Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.
Bitte beachten Sie, dass Sie durch die weitere Nutzung dieser Website den Bedingungen unserer Privacy and Data Protection Policy zustimmen.
Akzeptieren

Deinstallationstest 2022

Datum Februar 2022
Sprache Deutsch
Letzte Revision 10. März 2022

Datum der Veröffentlichung 2022-04-11
Datum der Überarbeitung 2022-03-10
Prüfzeitraum Februar 2022
Online mit Cloud-Konnektivität checkbox-checked
Update erlaubt checkbox-checked
False Alarm Test inklusive checkbox-checked
Plattform/OS Microsoft Windows
In Auftrag gegeben von PC Magazin Deutschland

Einführung

Dieser Test, der vom PC Magazin (Deutschland) in Auftrag gegeben wurde, befasst sich mit einem selten beachteten, aber dennoch wichtigen Aspekt von Computerprogrammen: Wie einfach ist es, sie vollständig von Ihrem Computer zu entfernen? Obwohl wir nicht dazu raten, Antivirus-Programme von Drittanbietern zu deinstallieren, kann dies in einigen Fällen notwendig sein. Sie möchten vielleicht zu einem anderen Produkt wechseln, wenn Ihr aktuelles Abonnement ausläuft. AV-Comparatives empfiehlt Nutzern außerdem, Antivirus-Programme mit einer kostenlosen Testversion auszuprobieren, um zu prüfen, ob sie geeignet sind. Wenn Sie ein Security-Programm installieren und später feststellen, dass es nicht das Richtige für Sie ist, möchten Sie es natürlich einfach und sauber deinstallieren können. Außerdem ist es eine gängige Praxis, ein Programm, das nicht richtig funktioniert, zu deinstallieren und neu zu installieren. Unabhängig davon, welches Security-Produkt Sie später verwenden möchten, ist es also wichtig, dass Sie das aktuelle Antivirus-Programm zunächst so weit wie möglich entfernen können.

Da Antivirus-Programme tief in das Windows-Betriebssystem integriert sind, kann ihre saubere Deinstallation eine ziemliche Herausforderung darstellen. Außerdem kann eine unvollständige Deinstallation zu kleineren oder größeren Problemen führen. Es kann sein, dass Sie irritierende Fehlermeldungen erhalten, z.B. wenn Windows versucht, ein Programm zu starten, das nicht mehr installiert ist. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass das "deinstallierte" Antivirus-Programm erheblichen Speicherplatz - bis zu Hunderten von Megabytes - verschwendet, da es zahlreiche Dateien zurücklässt. Es könnte auch ein ernsteres Problem auftreten. Einige Antivirus-Programme prüfen beispielsweise, ob es konkurrierende Antivirus-Produkte gibt, und verweigern die Installation, wenn sie Spuren davon finden. In solchen Fällen ist eine saubere Deinstallation unabdingbar.

In diesem Test bewerten wir, wie einfach und vollständig ein Nutzer Antivirus-Programme deinstallieren kann. Wir betrachten die Deinstallation aus zwei Blickwinkeln: Zum einen bewerten wir die Benutzerfreundlichkeit des Deinstallationsprozesses, zum anderen überwachen wir das System, um alle nach der Deinstallation auf der Festplatte verbliebenen Reste (Überbleibsel des Programms und seiner Einstellungen) zu ermitteln.

Im Test werden zwei verschiedene Möglichkeiten zur Deinstallation eines Antivirus-Programms untersucht. Der standardmäßige und empfohlene Weg ist die Navigation zu Windows Settings > Apps (oder Control Panel > Programs and Features), wählen Sie das Programm in der Liste der installierten Anwendungen aus und klicken Sie auf die Uninstall/Change/Modify Option. Wenn diese Standardmethode das Antivirus-Programm nicht vollständig entfernt, bieten viele Hersteller eine alternative Möglichkeit, das beschädigte Programm zu entfernen. In diesem Fall kann der Nutzer ein alternatives Deinstallationsprogramm ausführen, das vom Hersteller bereitgestellt wird. Dabei handelt es sich um ein separates Programm, das auf der Website des jeweiligen Anbieters zur Verfügung steht und speziell auf die Entfernung des betreffenden Security-Produkts ausgerichtet ist. Es sollte nur verwendet werden, wenn es Probleme bei der Verwendung des Standard-Deinstallationsprogramms gibt.

Es gibt auch andere mögliche Methoden zur Deinstallation von Antivirus-Programmen und zur Beseitigung ihrer Überreste. Dazu gehören Deinstallationsprogramme von Drittanbietern (die nicht speziell auf ein bestimmtes Programm zugeschnitten sind) und Systemreiniger sowie die manuelle Löschung von übrig gebliebenen Dateien, Registrierungseinträgen usw. Wir haben diese Methoden in diesem Test nicht berücksichtigt und raten den Lesern, bei der Anwendung dieser Methoden sehr vorsichtig zu sein, insbesondere bei der letzteren. Wenn Sie nicht wissen, was Sie tun, könnten Sie das Falsche löschen und mit einem instabilen oder sogar unbrauchbaren PC enden. Wir weisen auch darauf hin, dass Systembereinigungsprogramme oft mehr versprechen, als sie halten.

Bitte beachten Sie, dass wir in unserem Test die Deinstallation von Microsoft Defender Antivirus, das in das Windows-Betriebssystem integriert ist, nicht berücksichtigt haben. Wenn ein Antivirus-Programm eines Drittanbieters installiert und in Windows Security registriert wird, wird Microsoft Defender Antivirus automatisch deaktiviert und muss daher nicht deinstalliert werden. Dennoch belegen Defender-bezogene Dateien immer noch etwa 400 MB Speicherplatz, selbst wenn Defender Antivirus deaktiviert ist.

Geprüfte Produkte

Wir haben 16 Security-Programme für Windows bewertet. Für jedes Produkt wurde die letzte zum Zeitpunkt des Tests verfügbare Version (Februar 2022) verwendet.

Anbieter Produkt Version
Avast Free Antivirus 21.11
AVG Free Antivirus 21.11
Avira Prime 1.1
Bitdefender Internet Security 26.0
ESET Internet Security 15.0
G Data Total Security 25.5
K7 Total Security 16.0
Kaspersky Internet Security 21.3
Malwarebytes Premium 4.5
McAfee Total Protection 16.0
NortonLifeLock Norton 360 Deluxe 22.21
Panda Free Antivirus 21.01
TotalAV Antivirus Pro 5.16
Total Defense Essentials Anti-Virus 13.0
Trend Micro Internet Security 17.7
VIPRE Advanced Security 11.0

Alternative Deinstallationsprogramme

Dies sind die separaten, speziellen Deinstallationsprogramme. Die neueste Version der einzelnen Deinstallationsprogramme wurde vor dem Test am 1. Februar 2022 von der Website des Herstellers heruntergeladen. Das Datum "Letzte Aktualisierung" entspricht dem Datum der Signierung der Datei. Weder Avira noch TotalAV bieten alternative Deinstallationsprogramme auf ihren jeweiligen Websites an. Das alternative Deinstallationsprogramm, das für kostenpflichtige Panda-Produkte angeboten wird, funktioniert nicht mit Panda Free Antivirus.

Anbieter Zusätzliche Anwendungen Zusätzliche Anwendungen Letzte Aktualisierung Website
Avast Uninstall Utility 21.11 15.12.2021 Link
AVG Clear 21.11 15.12.2021 Link
Bitdefender Uninstall Tool 2022 08.09.2021 Link
ESET Uninstaller 10.19 21.01.2021 Link
G Data Teil des Setup-Programms 1.0 22.07.2021 Link
K7 Internal Removal Tool 1.0 01.12.2021 Link
Kaspersky Removal Tool 1.0 24.09.2021 Link
Malwarebytes Support Tool 1.8 27.09.2021 Link
McAfee Consumer Product Removal 10.4 30.12.2021 Link
NortonLifeLock Remove and Reinstall 4.5 11.11.2021 Link
Total Defense Cleaner 12.0 22.08.2021 Link
Trend Micro Uninstall Tool 4.1 10.11.2021 Link
VIPRE Removal Tool 12.0 15.09.2021 Link

Zusätzliche Anwendungen

Uns ist aufgefallen, dass einige Security-Programme einige Funktionen (z.B. VPN oder Passwortmanager) als separate Anwendungen installieren, die als eigenständige Einträge in der Programmliste auftauchen und eine manuelle Deinstallation erfordern; diese sind mit zusätzlichen Anwendungen gemeint. Eine Übersicht über die relevanten Produkte finden Sie in der untenstehenden Tabelle.

Anbieter Zusätzliche Anwendungen
Avast Secure Browser
AVG Secure Browser
Bitdefender Agent
Kaspersky Password Manager, VPN Secure Connection
McAfee WebAdvisor
Panda Opera Browser
Trend Micro Troubleshooting Tool

Der Avast/AVG Secure Browser wird standardmäßig installiert, aber der Setup-Assistent bietet die Möglichkeit, dies abzuwählen. Im Falle des Bitdefender-Agenten scheint dies eine wesentliche Komponente des AV-Produkts zu sein. Mit dem Standard-Deinstallationsprogramm kann er nur entfernt werden, wenn zuerst das AV-Produkt entfernt wird. Kaspersky Password Manager und VPN Secure Connection sind beide eingeschränkte Versionen von Freemium-Produkten, die separat erworben werden können. McAfee WebAdvisor ist im Wesentlichen ein Browser-Add-In, das (ungewöhnlicherweise) in der Programmliste in den Windows-Einstellungen erscheint. Aus diesem Grund haben wir es als zusätzliche Anwendung betrachtet. Bei Panda wird standardmäßig der Opera-Browser installiert, aber auch hier können Sie sich abmelden. Soweit uns bekannt ist, handelt es sich dabei um die Standardversion des Opera-Browsers, ohne besondere Sicherheitsfunktionen. Das Trend Micro Troubleshooting Tool kann separat deinstalliert werden ohne das AV selbst zu beeinflussen.

Trend Micro's Standard Deinstallationsprogramm ist das einzige, das die jeweilige Zusatzanwendung (Trend Micro Troubleshooting Tool) entfernt. In allen anderen Fällen muss der Nutzer die Zusatzanwendung nach dem Entfernen des jeweiligen AV-Produkts separat deinstallieren. Die alternativen Deinstallationsprogramme von Bitdefender, Kaspersky und McAfee entfernen jedoch die jeweiligen Zusatzanwendungen zusammen mit dem Antivirus-Programm. Es ist also keine manuelle Deinstallation mehr nötig.

Wir weisen darauf hin, dass einige der Produkte Funktionen wie VPN oder Systemoptimierung enthalten, allerdings innerhalb einer einzigen installierten Anwendung. Die Tatsache, dass diese Programme hier nicht erwähnt werden, bedeutet daher nicht zwangsläufig, dass ihre jeweiligen übergeordneten Anwendungen nicht über diese Funktionen verfügen.

Testverfahren

In diesem Test haben wir den Deinstallationsprozess mehrerer Antivirus-Programme für Windows überprüft. Bevor wir auf die Testmethodik und die Ergebnisse eingehen, möchten wir einige Begriffe definieren und klären, die in diesem Dokument häufig verwendet werden. Wir beziehen uns auf Standard Deinstallation als den Vorgang der Deinstallation des Programms über den entsprechenden Eintrag in der Programmliste unter Windows Settings > Apps. Mit Alternative Deinstallation meinen wir die Verwendung eines zusätzlichen, separaten Deinstallationsprogramms, das vom Hersteller auf seiner Website zur Verfügung gestellt und empfohlen wird, um das Programm zu deinstallieren. Unter Überbleibsel, sind alle vom Antivirus-Programm vorgenommenen Systemänderungen gemeint, die bei der Deinstallation nicht entfernt oder zurückgesetzt werden. Diese Änderungen können während der Installation, der Ersteinrichtung oder sogar während der Deinstallation des Antivirus-Programms vorgenommen werden. Wir betrachten die folgenden Elemente als Überbleibsel: Registrierungseinträge, Dateien, Ordner, Prozesse, Dienste, geplante Aufgaben, Browser-Erweiterungen und zusätzliche Anwendungen.

Labor-Setup

Jedes zu prüfende Security-Programm wird auf einem eigenen Computer installiert. Alle Computer sind mit dem Internet verbunden und werden vor dem Test aktualisiert. Der Test wurde unter einem vollständig gepatchten Microsoft Windows 10 64-Bit-System durchgeführt. Wir verfolgten die Änderungen, die das Antivirus-Programm während der Installation, der Ersteinrichtung (d.h. der ersten Überprüfung und Signaturaktualisierung) und der Deinstallation vornahm.

Prüfmethodik

Benutzerfreundlichkeit

Wir beschreiben für jedes AV-Programm sowohl die Standard- und Alternative- Deinstallationsmethoden anhand der in "Zusammenfassung der Ergebnisse (Benutzerfreundlichkeit)" definierten und beschriebenen Begriffe. Für jede der mit diesen Begriffen beschriebenen Situationen (z.B. ob ein Neustart des Systems empfohlen wurde) geben wir an, ob sie auf die Deinstallation der jeweiligen Produkte zutraf. Darüber hinaus ermitteln wir sowohl die Anzahl der Nutzeraktionen als auch die geschätzte Zeit in Minuten, die für den Abschluss der Deinstallation benötigt wird.

Überbleibsel

Wir ermitteln die Anzahl der Überbleibsel und die Gesamtgröße (MB), die sie auf der Festplatte beanspruchen, sowohl für die Standard- und Alternative- Deinstallationen. Wenn kein alternatives Deinstallationsprogramm verfügbar ist, wird die Auswertung übersprungen. Die auf dem System verbleibenden Prozesse, Dienste und geplanten Aufgaben werden manuell ermittelt, indem die entsprechende Liste der Windows-Prozesse, -Dienste und des Task-Planers überprüft wird.

Um einen besseren Überblick über das unterschiedliche Deinstallationsverhalten der Security-Programme zu erhalten und zu vergleichen, unterscheiden wir zwischen zwei Szenarien, bei denen wir die Überreste einzeln identifizieren:

  1. Deinstallieren Sie das AV-Programm und alle zusätzlichen Anwendungen mit dem Standard- Deinstallationsprogramm
  2. Deinstallieren Sie das AV-Programm und alle zusätzlichen Anwendungen mit dem Alternativen- Deinstallationsprogramm

Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in "Zusammenfassende Ergebnisse (Überbleibsel)" ungefähre Angaben sind. Dies ist auf unvermeidliche Systemänderungen zurückzuführen, die ausschließlich vom Windows-Betriebssystem vorgenommen werden und nicht mit dem Antivirus-Programm als solchem zusammenhängen oder von ihm verursacht werden. Wir haben so weit wie möglich sichergestellt, dass der Test auf einem sauberen und inaktiven System durchgeführt wurde. D.h. dass wiederkehrende Dienste und Aufgaben wie z.B. automatische Updates für Windows und andere Software, die nicht deaktiviert werden können, vor dem Start des Tests abgeschlossen wurden.

Test-Ergebnisse

Zusammenfassende Ergebnisse (Benutzerfreundlichkeit)

Im Folgenden möchten wir eine kurze Beschreibung der Begriffe geben, die bei der Überprüfung der Deinstallation und der Ergebnisse in der Tabelle verwendet werden.

Online-Handbuch/Hilfe: Eine Anleitung/Hilfe zur Deinstallation des Produkts ist auf der Website des Herstellers verfügbar. Diese unterstützt den Benutzer bei der Deinstallation des Programms, wenn diese nicht einfach ist oder ein Problem bei der Deinstallation auftritt.

Schutz vor Deinstallation: ein Selbstschutzmechanismus, der standardmäßig aktiviert ist und verhindert, dass das Produkt von einem unbefugten Benutzer oder von Malware deinstalliert wird. Normalerweise muss der Nutzer dazu ein Passwort oder einen Lizenzschlüssel eingeben oder ein einfaches Rätsel lösen. Wir sind der Meinung, dass diese Funktion wichtig ist und daher in den Antivirus-Produkten implementiert werden sollte.

Aufforderung zum Neustart des Systems: Wird dem Nutzer empfohlen, das System nach Abschluss der Deinstallation neu zu starten? Wir empfehlen dringend, dass das Deinstallationsprogramm den Benutzer auffordert, das System neu zu starten, wenn der Deinstallationsvorgang abgeschlossen ist. Ein Neustart des Systems stellt sicher, dass alle laufenden Prozesse und Dienste gestoppt werden und dass die neue Systemkonfiguration vollständig geladen wird.

Deinstallation ohne Abgesicherten Modus: Nutzer sollten sich bewusst sein, dass einige der alternativen Deinstallationsprogramme erfordern, dass der Benutzer in den abgesicherten Modus von Windows startet. Dies kann für nicht erfahrene Nutzer eine Herausforderung darstellen. Daher haben wir hier vermerkt, ob alternative Deinstallationsprogramme im Normalen Modus ausgeführt werden können.

Erinnerung an das Abonnement: der Nutzer wird über eine aktive Lizenz/ein aktives Abonnement informiert, das nur für kostenpflichtige Produkte ausgewertet wird. Wir sind der Meinung, dass die Anbieter den Benutzer während oder nach der Deinstallation des Produkts an ein laufendes Abonnement erinnern sollten. In diesem Fall werden die Nutzer wahrscheinlich sofort nach dem Lizenzschlüssel suchen und/oder ihn sichern. Andernfalls könnten sie eine ungenutzte Lizenz, für die sie noch bezahlen, vergessen oder nicht bemerken, wenn z.B. die Option zur automatischen Verlängerung aktiviert ist.

Sichern Sie die Konfigurationsdaten: das Deinstallationsprogramm sichert/exportiert entweder automatisch Daten, wie die zu Lizenzinformationen und Einstellungen, oder gibt dem Nutzer die Möglichkeit dies zu tun.

Benutzerfreundlichkeit von Deinstallationsprogrammen


Anwesend

Abwesend

Default: Standard-Deinstallation des AV-Programms
Alt: Alternative-Deinstallation des AV-Programms

† Nicht anwendbar, da es kein alternatives Deinstallationsprogramm gibt.
* Die Funktion ist verfügbar, aber standardmäßig deaktiviert.

Zusammenfassende Ergebnisse (Überbleibsel)

Die folgende Tabelle zeigt die ungefähre Anzahl der Registry-Einträge und Dateien/Ordner, die von den jeweiligen Deinstallationsprogrammen zurückgelassen werden, sowie den ungefähren Gesamtspeicherplatz, der von diesen belegt wird. In einigen Fällen müssen zwei oder mehr Standard-Deinstallationsprogramme ausgeführt werden, um das AV selbst und die zusätzlichen Programme, die mit ihm installiert wurden, zu entfernen. Weitere Informationen finden Sie unter "Test-Methodik".

AV + Apps: Standard-Deinstallation des AV-Programms und aller zusätzlichen Anwendungen
Alt: Alternative-Deinstallation des AV-Programms und aller zusätzlichen Anwendungen

† Nicht anwendbar, da es kein alternatives Deinstallationsprogramm gibt.

Um die Lesbarkeit zu verbessern, haben wir die Zahlen für den verwendeten Speicherplatz wie folgt farblich gekennzeichnet:
Grüner Text = weniger als 100 MB
Gelber Text = 100-200 MB
Roter Text = über 200 MB

Nach der Deinstallation hinterlassen Programme in der Regel Registrierungseinträge, die jedoch sehr klein sind und kaum Auswirkungen auf den Speicherplatz haben. Es kann jedoch Situationen geben, in denen übrig gebliebene Registrierungseinträge ein Problem darstellen können, z.B. bei der Installation eines neuen AV-Produkts.

Die meisten Produkte hinterlassen nach der Deinstallation weniger als 100 MB an Daten. Die Ausreißer sind Bitdefender, NortonLifeLock, und VIPRE (nur für die alternativen Deinstallationsprogramme), wobei mehr als 200 MB an Daten auf der Festplatte verbleiben. Dazu gehören die verbleibenden Setup- und temporären Dateien für alle Programme und die Browsererweiterungen im Fall von NortonLifeLock.

Das alternative Deinstallationsprogramm von McAfee hinterlässt viele Registry-Einträge. Die alternativen Deinstallationsprogramme von Kaspersky, Total Defense, und VIPRE haben wesentlich mehr Überbleibsel als ihre Standard-Pendants, da sie zusätzliche Protokolle und temporäre Dateien auf der Festplatte erstellen.

Die folgende Tabelle zeigt die Anzahl der zusätzlichen Anwendungen, Prozesse, Dienste, geplanten Aufgaben und Browsererweiterungen, die von den jeweiligen Deinstallationsprogrammen zurückgelassen werden.

In einigen Fällen müssen zwei oder mehr Standard-Deinstallationsprogramme ausgeführt werden, um das AV selbst und die zusätzlichen Programme, die mit ihm installiert wurden, zu entfernen. Wir weisen darauf hin, dass einige Alternative-Deinstallationsprogramme mehr Überbleibsel hinterlassen als ihre jeweiligen Standard-Pendants.

Keine Überbleibsel gefunden

Zusätzliche(s) Standard-Deinstallationsprogramm(e) muss/müssen ausgeführt werden, um die letzten Überbleibsel zu entfernen

Gefundene Überbleibsel (in Klammern steht die Anzahl der Einträge)

† Nicht anwendbar, da es kein alternatives Deinstallationsprogramm gibt.
* Nicht zutreffend, da keine zusätzlichen Anwendungen, geplanten Aufgaben oder Browser-Erweiterungen deinstalliert werden müssen.

Bei allen Produkten werden alle zusätzlichen Anwendungen und Prozesse vollständig entfernt, nachdem die Standard-/Alternativ-Deinstallationsprogramme und zusätzliche Deinstallationsprogramme ausgeführt wurden. Darüber hinaus entfernen alle Deinstallationsprogramme außer dem alternativen Programm von Kaspersky alle Dienste. Dieser einzelne Dienst wird jedoch eingestellt.

Die alternativen Deinstallationsprogramme von Avast und AVG, sowie die beiden Deinstallationsprogramme von Kaspersky, hinterlassen einen geplanten Task. Dieser ist zwar jeweils auf "Bereit" gesetzt, wird aber wegen fehlender Abhängigkeiten nicht ausgeführt.

Browser-Erweiterungen werden von den Deinstallationsprogrammen von Avira (1), G Data (1), K7 (1), Kaspersky (1), Malwarebytes (1), McAfee (1), NortonLifeLock (4), und Trend Micro (1) nicht entfernt.

Allgemeine Beobachtungen

Fast alle Hersteller bieten auf ihrer Website ein Handbuch oder eine Hilfe für die Deinstallation des Produkts an und raten dem Nutzer, das System nach der Deinstallation neu zu starten, um den Vorgang abzuschließen. Darüber hinaus führen alle Produkt-Deinstallationsprogramme den Nutzer mit Schritt-für-Schritt-Anweisungen durch die Deinstallation.

Das Standard-Deinstallationsprogramm der meisten Produkte (Avast, AVG, Avira, Bitdefender, G Data, Kaspersky, Malwarebytes, NortonLifeLock, Panda, VIPRE) fordern den Nutzer auf, entweder im Assistenten oder in einem Browser-Fenster eine Rückmeldung zu geben oder eine Umfrage durchzuführen. Außerdem wird der Nutzer aufgefordert, während der alternativen Deinstallation von G Data und Malwarebytes ein Feedback zu geben.

Im Allgemeinen dauert die Deinstallation nur einige Minuten, abhängig von der Größe und Anzahl der installierten Dateien, der Systemleistung und der Boot-Zeit. In unserem Test dauerte die Deinstallation höchstens 5 Minuten, einschließlich eines Systemneustarts und durchschnittlich 3-4 Klicks bis zum Abschluss.

Herausragende Merkmale der getesteten Programme

Im Laufe unserer Tests haben wir einige besonders nützliche Funktionen in einigen der Standard-Deinstallationsprogramme gefunden. ESET und Kaspersky ermöglichen es dem Nutzer, persönliche Einstellungen für das Programm zu exportieren, so dass diese bei einer späteren (Neu-)Installation wieder verwendet werden können. Kaspersky ermöglicht zusätzlich den Export des Lizenzschlüssels.

Bei den folgenden Programmen ist der Deinstallationsschutz standardmäßig aktiviert: Avast, AVG, Kaspersky, McAfee, Total Defense und Trend Micro.

Die Standard-Deinstallationsprogramme von Avast, AVG, Avira und VIPRE bieten die Option "Reparieren". Darüber hinaus bieten die Deinstallationsprogramme von Avast, AVG und G Data die Möglichkeit, das Produkt durch Deinstallieren oder (Neu-)Installieren bestimmte Funktionen anzupassen.

Schlussfolgerung

Die meisten der getesteten Produkte können mit dem Standard-Deinstallationsprogramm fast vollständig entfernt werden. Daher empfehlen wir, bei allen Produkten zunächst diese Methode auszuprobieren. Wenn die Standard-Deinstallation fehlschlägt oder erheblich Reste zurückbleiben, können Sie versuchen, das Alternative-Deinstallationsprogramm zu verwenden. Wir schlagen vor, dass einige Hersteller den Umfang ihrer Deinstallationsprogramme verbessern sollten, indem sie z.B. die Möglichkeit bieten, Browsererweiterungen zu entfernen, die zusammen mit dem AV-Produkt installiert wurden. Wir sind auch der Meinung, dass die Hilfefunktionen für Deinstallationsprogramme verbessert werden könnten. Vier der getesteten Anbieter bieten bei mindestens einem ihrer Deinstallationsprogramme keine Hilfe an.

Hinweise zu einzelnen Produkt-Deinstallationsprogrammen

Avast & AVG

Sowohl Avast Free Antivirus als auch AVG Antivirus werden von der gleichen Mutterkonzern, Avast, hergestellt. Da die beiden Produkte technisch identisch sind, haben wir unsere Beobachtungen zu ihnen hier in einem Abschnitt zusammengefasst.

Der Avast/AVG Secure Browser wird standardmäßig zusammen mit dem Antivirus-Produkt installiert, Sie können dies jedoch deaktivieren. Das Produkt verfügt über einen standardmäßig aktivierten Selbstverteidigungsmechanismus, der eine automatische Deinstallation verhindert. Dies gilt nur für die Standard-Deinstallation.

Der Avast/AVG Secure Browser mit seinen Prozessen, Diensten und geplanten Aufgaben verbleibt nach der Deinstallation des Antivirus-Produkts auf der Festplatte. Die Anwendung selbst beansprucht etwa 750 MB Speicherplatz und muss vom Nutzer manuell deinstalliert werden. Wenn Secure Browser manuell entfernt wird, verringert sich die Gesamtzahl und Größe der Reste erheblich. Dies gilt sowohl für die Standard- als auch für die Alternative-Deinstallation. Die alternative Deinstallation erfordert einen Neustart des Systems im abgesicherten Modus von Windows, bevor die Security-Software deinstalliert werden kann.

Bei der Installation erstellen beide von Avast hergestellten Produkte (Avast Free Antivirus und AVG Free Antivirus) eine Lizenz-/ID-Datei, die in beiden Fällen den gleichen Namen und Speicherort hat. Diese Datei verbleibt auf der Festplatte, nachdem das jeweilige AV-Produkt deinstalliert wurde, und speichert die Daten aller zuvor installierten Avast-Produkte sowie des aktuellen Produkts.

Avira

Das Produkt installiert bestimmte .NET Framework-Pakete (~100 MB), damit es ordnungsgemäß ausgeführt werden kann; diese werden nach der Deinstallation nicht entfernt.

Eine Browsererweiterung wird bei der Deinstallation nicht entfernt, aber der Anbieter gibt online Anweisungen, wie dies zu tun ist. Der Anbieter stellt kein alternatives Deinstallationsprogramm zur Verfügung.

Bitdefender

Die Anwendung Bitdefender Agent wird zusammen mit dem Antivirus-Produkt installiert. Wenn Sie im Standard-Deinstallationsassistenten die Option Neu installieren wählen, bleiben die Produkteinstellungen auf der Systemfestplatte erhalten, nachdem das Produkt selbst deinstalliert wurde.

Nach der Standard-Deinstallation verbleibt die Bitdefender Agent-Anwendung, einschließlich ihrer Prozesse, Dienste und geplanten Aufgaben, auf dem System und muss daher manuell deinstalliert werden. Dies kann zu Problemen führen, wenn der Nutzer versucht, andere Bitdefender- oder konkurrierende Antivirus-Produkte zu installieren. Darüber hinaus beansprucht ein temporärer Installationsordner etwa 577 MB Speicherplatz. Für die Alternative-Deinstallation ist keine Online-Anleitung oder Hilfe verfügbar.

ESET

Das Standard-Deinstallationsprogramm ermöglicht es dem Nutzer, die Produkteinstellungen zu exportieren und zu speichern, bevor der Entfernungsprozess beginnt.

Das Alternative-Deinstallationsprogramm erfordert einen Neustart des Systems im abgesicherten Modus von Windows, und sein Assistent wird in einem Eingabeaufforderungsfenster ausgeführt.

G Data

Sowohl bei der Standard-Deinstallation als auch bei der Alternativen-Deinstallation hat der Nutzer die Wahl, ob er seine persönlichen Einstellungen beibehalten oder löschen möchte. Es gibt auch eine Option zum Löschen von Dateien in Quarantäne. Das alternative Deinstallationsprogramm muss nicht separat heruntergeladen werden, da es als Option in der vollständigen Installationsdatei enthalten ist. Keines der beiden Deinstallationsprogramme entfernt die einzige Browsererweiterung.

K7

Der Hersteller stellt kein Online-Handbuch und keine Hilfe für die Deinstallation des Produkts zur Verfügung. Erst nach der Verwendung des Alternativen-Deinstallationsprogramms wird der Nutzer aufgefordert, das System neu zu starten. Die Warnung im Screenshot (vom Standard-Deinstallationsprogramm), "Wenn Sie dieses Produkt deinstallieren, sind Sie nicht vor Viren und Bedrohungen aus dem Internet geschützt", halten wir für etwas übertrieben. Wenn Sie K7 Total Security deinstallieren, wird der Microsoft Defender spätestens nach einem Neustart aktiviert.

Kaspersky

Die Anwendungen Kaspersky Password Manager und VPN Secure Connection werden standardmäßig zusammen mit dem Antivirus-Produkt installiert, können aber auch abgewählt werden. Das Standard-Deinstallationsprogramm weist den Nutzer darauf hin, den Aktivierungscode in einem Kaspersky-Konto zu speichern. Außerdem kann der Nutzer auswählen, welche Daten er auf der Festplatte behalten möchte, z.B. die Lizenzinformationen. Wenn die Standard-Deinstallation abgeschlossen ist, verbleiben die Anwendungen Password Manager und VPN sowie ihre Prozesse, Dienste und geplanten Aufgaben auf der Festplatte. Vor der Deinstallation eines Kaspersky-Produkts über das alternative Deinstallationsprogramm muss der Nutzer einen Code auf dem Bildschirm eingeben, der eine ungewollte oder automatische Deinstallation, z.B. durch Malware, verhindert. Die alternative Deinstallation erstellt mehrere Protokolldateien auf der Festplatte und hinterlässt einen Dienst, eine geplante Aufgabe und eine Browser-Erweiterung. Wir weisen darauf hin, dass das alternative Deinstallationsprogramm immer nur eine Anwendung auf einmal entfernen kann. Daher müssen Sie es einmal ausführen, um das AV-Programm selbst zu entfernen, und dann noch einmal für jede weitere Kaspersky-Anwendung, die Sie deinstallieren möchten.

Malwarebytes

Ein Deinstallationsschutz ist verfügbar, aber standardmäßig deaktiviert. Wenn sie aktiviert ist, muss der Nutzer sowohl bei der Standard- als auch bei der Alternativen-Deinstallation entweder ein Passwort oder den Lizenzschlüssel eingeben. Im letzten Schritt der alternativen Deinstallation wird der Nutzer aufgefordert, Malwarebytes neu zu installieren. Unabhängig davon, ob er hier auf Ja oder Abbrechen klickt, wird das Installationsprogramm für Malwarebytes Privacy (VPN) gestartet. Dieses Verhalten ist unerwartet und potenziell irritierend. Die alternative Deinstallation hinterlässt zwar weniger Reste, erstellt aber eine zusätzliche Protokolldatei und eine Lizenzinformationsdatei auf der Systemfestplatte. Keines der beiden Deinstallationsprogramme fordert den Nutzer auf, das System neu zu starten, oder entfernt die einzige Browsererweiterung.

McAfee

Die WebAdvisor-Anwendung wird zusammen mit dem Antivirus-Produkt installiert. Bei der Standard-Deinstallation kann der Nutzer wählen, ob er die Abonnementinformationen und persönlichen Einstellungen behalten oder entfernen möchte.

Außerdem informiert das Deinstallationsprogramm den Nutzer darüber, dass WebAdvisor nicht deinstalliert wird und dass ein Abonnement weiterhin aktiv ist. Nur während der Alternativen-Deinstallation muss der Nutzer einen Verifizierungscode auf dem Bildschirm eingeben, um den Prozess fortzusetzen.

Panda

Wenn der Opera-Browser nicht bereits auf dem System installiert ist, wird er standardmäßig zusammen mit dem Antivirus-Programm installiert (der Benutzer kann dies abwählen). Der Opera-Browser verbleibt nach der Deinstallation des Antivirus-Programms auf der Festplatte. Bitte beachten Sie, dass das getestete Produkt zwar Panda Free Antivirus heißt, auf der Programmoberfläche jedoch der Name "Panda Dome" verwendet wird. Auf der Website des Herstellers wird kein alternatives Deinstallationsprogramm für Panda Free Antivirus angezeigt.

Das Alternative-Deinstallationsprogramm, das für kostenpflichtige Panda-Produkte angeboten wird, funktioniert nicht mit Panda Free Antivirus.

Total AV

Mit dem Standard-Deinstallationsprogramm können Sie Ihre Benutzereinstellungen beibehalten. Der Hersteller bietet kein Alternatives-Deinstallationsprogramm an.

Bitte beachten Sie, dass wir im Internet häufig den folgenden Deinstallationshinweis des TotalAV-Supports gesehen haben: "Wir weisen alle Kunden darauf hin, dass Sie Ihre Software nicht einfach deinstallieren dürfen, wenn Sie Ihr Konto kündigen möchten, sondern dass Sie sich mit uns in Verbindung setzen müssen, um das Konto zu kündigen."

Total Defense

Bei der Standard-Deinstallation wird der Nutzer aufgefordert, eine einfache mathematische Aufgabe zu lösen, bevor die Deinstallation fortgesetzt wird. Dieser Überprüfungsschritt stellt sicher, dass das Antivirus-Programm nicht automatisch von einem unbefugten Nutzer oder einer Malware deinstalliert werden kann.

Die Alternative-Deinstallation hat keinen Überprüfungsschritt. Sie erstellt außerdem temporäre Dateien auf der Systemfestplatte, die anschließend nicht gelöscht werden, was bedeutet, dass sie mehr Überbleibsel hinterlässt als ihr Standard-Pendant.

Trend Micro

Das Trend Micro Troubleshooting Tool wird zusammen mit dem Antivirus-Produkt installiert.

Bei der Alternativen-Deinstallation wird der Nutzer aufgefordert, einen 4-stelligen Code auf dem Bildschirm einzugeben, um die Deinstallation durchzuführen. Dabei wird die Browsererweiterung im Internet Explorer nicht entfernt. Interessanterweise muss bei der Standard-Deinstallation kein Verifizierungscode eingegeben werden.

VIPRE

Während der Standard-Deinstallation kann der Nutzer entscheiden, ob er seine persönlichen Einstellungen entfernen oder behalten möchte.

Die Alternative-Deinstallation hinterlässt mehr Überbleibsel als die Standard-Deinstallation, da sie bestimmte .NET Framework-Pakete (~100 MB) installiert, um ordnungsgemäß zu funktionieren, und die temporäre Installationsdatei (~86 MB) nicht entfernt.

 

Anhang

In den beiden folgenden Tabellen haben wir einige Beispiele für Überbleibsel wie (a) Dateipfade und (b) Registrierungsschlüssel aufgeführt, die mit dem jeweiligen Produkt in Verbindung gebracht werden können.

  Registry entries
Avast %AllUsersProfile%\Avast Software\Persistent Data\Avast\Logs
%CommonProgramFiles%\Avast Software\Overseer
AVG %AllUsersProfile%\AVG\Persistent Data\Antivirus\Logs
%CommonProgramFiles%\AVG\Overseer
Avira Explorer\DOMStorage\*avira.com
%SystemRoot%\assembly\NativeImages_v4.0.30319_32\Avira*
%AppData%\Mozilla\Firefox\Profiles\Y5qfIH9s.default\extensions\[email protected]
%Temp%\Avira*.log
Bitdefender %ProgramData%\BDLogging
%ProgramData%\Bitdefender Agent
%ProgramData%\agent.*.bdinstall.v2.bin
%ProgramData%\cl.*.bdinstall.v2.bin
%ProgramFiles%\Bitdefender Agent
%Temp%\RarSFX0\packages\bd*
ESET %Temp%\eset
%LocalAppData%\ESET\ESET Security
%SystemRoot%\System32\config\systemprofile\AppData\Local\ESET\ESET Security
G Data %Temp%\gd*.dll.tmp
%CommonProgramFiles%\AV
%ProgramFiles(x86)%\G DATA\TotalSecurity
%ProgramData%\G Data
K7 %ProgramFiles(x86)%\K7 Computing\K7TSecurity
%SystemRoot%\Temp\K7TS*
Kaspersky %CommonProgramFiles%\AV\Kaspersky Lab
%SystemDrive%\Users\Default\AppData\Local\Kaspersky Lab\Kaspersky Password Manager
Malwarebytes %ProgramFiles%\Malwarebytes\Anti-Malware
%LocalAppData%\mbam
%SystemRoot%\Temp\mbam*.log
%Temp%\MBAMInstallerService.exe
%Temp%\mbam
McAfee %ProgramFiles%\McAfee
%SystemRoot%\System32\CatRoot\[ID]\McAfee-VSCore*.cat
%UserProfile%\Documents\McAfee Vaults
%LocalAppData%\McAfee File Lock
Norton %Public%\Downloads\Norton
%ProgramData%\Norton
%ProgramData%\NortonInstaller
%LocalAppData%\Google\Chrome\User Data\Default\Extensions\admmjipmmciaobhojoghlmleefbicajg
%LocalAppData%\Google\Chrome\User Data\Default\Extensions\fnpbeacklnhmkkilekogeiekaglbmmka
%LocalAppData%\Google\Chrome\User Data\Default\Extensions\\mhffmephdchhhbfjmdpoaldedhhdanbn
%LocalAppData%\Google\Chrome\User Data\Default\Extensions\mpnlkmlkncncpgnnkmkgoobfpnjmblnk
Panda %ProgramData%\Panda Security\PSLogs
%AppData%\Panda Security
TotalAV %ProgramData%\SecuritySuite\Quarantine
%SystemRoot%\SysWOW64\config\systemprofile\AppData\Roaming\TotalAV
%UserProfile%\Documents\TotalAV\PasswordVault
Total Defense %ProgramData%\TotalDefenseTng\StoredData
%Temp%\antivirus_tmpddae.exe.exe
Trend Micro %ProgramData%\Trend Micro*
%LocalAppData%\Trend Micro
%Temp%\Trend Micro
%SystemRoot%\Temp\TrendMicro AntiThreat Toolkit
%SystemRoot%\System32\Amsp*
%SystemRoot%\System32\Debug\Amsp_DebugLog.log
VIPRE %ProgramData%\Downloaded Installations\{ID}\…\VIPRE Advanced Security.msi
%LocalAppData%\VIPRE
%Temp%\VIPRE
%SystemRoot%\System32\config\systemprofile\AppData\Local\VipreEdgeProtection
%SystemRoot%\assembly\NativeImages_v4.0.30319_32\VIPRE*
  Registry entries
Avast HKCR\Avast*
HKCU\SOFTWARE\AVAST Software
HKLM\SOFTWARE\Avast Software
AVG HKCR\AVG*
HKCU\SOFTWARE\AVG
HKLM\SOFTWARE\AVG
Avira HKCU\SOFTWARE\Microsoft\Internet Explorer\DOMStorage\*avira.com
HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Tracing\Avira*
HKLM\SYSTEM\*ControlSet*\Services\EventLog\Application\Avira*
Bitdefender HKLM\SOFTWARE\WOW6432Node\Bitdefender Agent
ESET HKCU\SOFTWARE\ESET
HKLM\SOFTWARE\ESET
G Data HKCR\GDSetup
HKCU\SOFTWARE\G Data
HKLM\SOFTWARE\G DATA
K7 HKCU\SOFTWARE\K7 Computing
HKU\[USER-ID]\SOFTWARE\K7 Computing
Kaspersky HKLM\SOFTWARE\KasperskyLab
HKLM\SYSTEM\*ControlSet*\Services\EventLog\Kaspersky Event Log
HKU\[USER-ID]\Software\KasperskyLab
Malwarebytes Registry values/data remain but no standalone keys
McAfee HKCU\SOFTWARE\McAfee
HKLM\SOFTWARE\WOW6432Node\MCPR
HKLM\SOFTWARE\Google\Chrome\NativeMessagingHosts\webadvisor.mcafee.chrome.extension
HKLM\SOFTWARE\Google\Chrome\NativeMessagingHosts\wss.mcafee.chrome.extension
Norton HKCR\Norton*
HKCU\SOFTWARE\Norton
HKCU\SOFTWARE\Classes\NortonSecurity
HKLM\SOFTWARE\Norton
HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Tracing\NortonSecurity*
Panda HKCU\SOFTWARE\Microsoft\Windows Script\Settings\Telemetry\psuamain.exe
HKLM\SOFTWARE\WOW6432Node\Panda Software
HKLM\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Tracing\PSUA*
TotalAV HKCR\totalav
HKLM\SOFTWARE\Classes\totalav
HKLM\SOFTWARE\Google\Chrome\NativeMessagingHosts\com.totalav.passwordvaultassistant
HKLM\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Tracing\TotalAV*
Total Defense HKLM\SOFTWARE\Bitdefender
Trend Micro HKU\[USER-ID]\Software\TrendMicro
VIPRE HKCR\SBAMSvc*
HKCR\Vipre*
HKCU\SOFTWARE\SBAMSvc
HKCU\SOFTWARE\VIPRE
HKLM\SOFTWARE\Bitdefender

Copyright und Haftungsausschluss

Diese Veröffentlichung ist Copyright © 2022 von AV-Comparatives ®. Jegliche Verwendung der Ergebnisse, etc. im Ganzen oder in Teilen, ist NUR nach ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung der Geschäftsführung von AV-Comparatives vor einer Veröffentlichung erlaubt. AV-Comparatives und seine Tester können nicht für Schäden oder Verluste haftbar gemacht werden, die sich aus der Verwendung der in diesem Dokument enthaltenen Informationen ergeben könnten. Wir bemühen uns mit aller Sorgfalt um die Richtigkeit der Basisdaten, eine Haftung für die Richtigkeit der Testergebnisse kann jedoch von keinem Vertreter von AV-Comparatives übernommen werden. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck der zu einem bestimmten Zeitpunkt bereitgestellten Informationen/Inhalte. Niemand, der an der Erstellung, Produktion oder Lieferung von Testergebnissen beteiligt ist, haftet für indirekte, besondere oder Folgeschäden oder entgangenen Gewinn, die sich aus der Nutzung oder der Unmöglichkeit der Nutzung der auf der Website angebotenen Dienste, Testdokumente oder damit zusammenhängenden Daten ergeben oder damit zusammenhängen.

Für weitere Informationen über AV-Comparatives und die Testmethoden besuchen Sie bitte unsere Website.

AV-Comparatives
(April 2022)