Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.
Bitte beachten Sie, dass Sie durch die weitere Nutzung dieser Website den Bedingungen unserer Privacy and Data Protection Policy zustimmen.
Akzeptieren

Mac vs. Windows: Ist Apple wirklich sicherer? 

Mac oder Windows? Es kommt mir so vor, als würden wir schon fast das ganze letzte Jahrzehnt über diese Frage debattieren. Erinnern Sie sich an Apples "Get a Mac"-Kampagne im Jahr 2006, in der ein personifizierter Mac und ein Windows-PC darüber stritten, wer das beste Betriebssystem sei? Beide Unternehmen führen seit langem solche Marketingkampagnen gegeneinander durch, um die Nutzer zu beeinflussen.

Das ist vor allem eine Frage der persönlichen Vorlieben, und wir werden uns nicht einmischen. Aber eine Sache, die aus der Debatte herausgenommen werden muss, ist die Cybersicherheit.

Sind Apple-Geräte immun gegen Malware?

Es besteht die allgemeine Auffassung, dass macOS und iOS-Geräte sind natürlich viel sicherer als Windows, Android und andere Alternativen. Apple wirbt auch damit, dass seine Produkte "sicherer" sind als andere.

Viele gehen sogar davon aus, dass sie kein Antivirus-Programm oder andere zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen benötigen, um ihren Computer zu schützen.

Es ist sicherlich richtig, dass es viel weniger Malware gibt, die auf Apple-Geräte abzielt, als auf die Alternativen. Dies ist jedoch größtenteils darauf zurückzuführen, dass Cyberangreifer mit den Zahlen spielen. iOS macht etwa 27% des Smartphone-Marktes und 16% des Desktop- und Laptop-Marktes aus. Für Cyberkriminelle, die ihre Gewinne maximieren wollen, liegt es auf der Hand, die Betriebssysteme mit den größten Nutzerbasen ins Visier zu nehmen.

Das heißt, die "walled garden"Der Ansatz, den Apple für seinen Online-Store verwendet, ist sicherlich sicherer als die Alternativen auf anderen Betriebssystemen. Es ist äußerst selten, dass man im App Store von Apple Malware findet, während Google Play ein notorisches Problem hat mit schädlichen Inhalten.

Welche Cyber-Threats zielen auf macOS und iOS?

Dennoch sollten sich Apple-Nutzer durch diese Faktoren nicht in falscher Sicherheit wiegen. Viren, die auf macOS abzielen, gibt es schon seit Jahrzehnten. Und auch jetzt gibt es viele Viren, die auf das Betriebssystem abzielen; ein aktuelles Beispiel ist WebKit, eine gefährliche Zero-Day-Malware, die sowohl macOS als auch iOS betrifft.

Es sollte auch daran erinnert werden, dass Cyberkriminelle zunehmend zu Phishing-Angriffen übergegangen sind, die nicht in erster Linie Malware einsetzen, sondern darauf abzielen, die Zielpersonen zur Weitergabe von Anmeldedaten oder anderen persönlichen Daten zu verleiten. Diese Phishing-Kampagnen sind geräte- und betriebssystemunabhängig. Sie zielen auf alle gleichermaßen ab und werden nicht durch die systemeigenen Sicherheitsfunktionen des Betriebssystems beeinträchtigt.

Apple-Geräte benötigen nach wie vor einen Antivirus-Schutz

Was auch immer Sie an den verschiedenen Betriebssystemen schätzen, lassen Sie die Security aus der Debatte heraus. Apple-Systeme mögen in einigen Bereichen natürliche Sicherheitsvorteile haben, aber es gibt immer noch genug Bedrohungen, die einen zusätzlichen Schutz durch Antivirus- und andere Security-Lösungen erfordern.

Lesen Sie unsere Rezension der Prüfergebnisse für Einblicke in die leistungsstärksten Antivirus-Lösungen für Microsoft Windows, Android und Mac.